Allgemein,  Beauty

Supersponge

Wer könnte sich die Beauty-Welt ohne den revolutionären Beauty Blender noch vorstellen? Ein bisschen “dab, dab, dab” hier und ein klein wenig “dab, dab” da und das Makeup sitzt. Ein Tool das uns das Auftragen von allen möglichen Formulierungen wirklich erleichtert hat. Ob blenden, baken oder für nach dem Settingspray – der Beautyblender kann einfach alles. All die Jahre aber hat sich der Beautyblender aber nicht weiterentwickelt. Also hat eine andere Firma nun den klassischen eiförmigen Schwamm ein wenig weiterentwickelt.

Die Versprechen vom Supersponge sind:

  • Mashmallow soft – Obwohl eine Silikonschicht über dem eigentlichen Schwamm ist, soll er super weich sein
  • Doesn’t suck – Durch die Silikonschicht auf dem Schwamm, saugt dieser nicht die Foundation auf
  • Limits bacteria – Sollten durch die Silikonschicht nicht in den Schwamm gelangen
  • Expands in water – Wie ein gewöhnlicher Schwamm, soll auch dieser aufgehen, wenn man ihn feucht macht
  • Longer Lifespan – Der Supersponge soll eine längere Lebensdauer als ein gewöhnlicher Makeupschwamm haben
  • Scrubs Clean – Mit dem mitgelieferten Scrubber, ist es viel einfacher den Schwamm zu reinigen

Da meine lieben Katzen alle meine Beautyblender verschleppt und zerstört haben, war es für mich an der Zeit einen neuen Schwamm zu kaufen. Im Pre-Sale kostet das gute Ding 19.95$ worauf noch 4.99$ Versand dazu kommt. Sobald der Pre-Sale vorbei ist wird der Supersponge 29.95$ kosten. Im Lieferumfang ist noch ein sogenannter Scrubber mit enthalten, welcher das Reinigen erleichtern soll. Die Lieferung hat dann ein Momentchen gedauert, da der Schwamm erst noch produziert werden musste. Die ganze Geschichte mit dem Presale hat mich an eine Kickstarterkampagne erinnert. Da muss man auch zuerst unterstützen und dann wird der Sponge erst gemacht. Fun Fact: Ich musste so lange warten, dass ich zuerst neue Schwämmchen kaufen musste, da ich natürlich in der Zwischenzeit auch einen benötigte.

Dann war endlich der Tag da: Ein Plastiksäckchen lag in meinem Briefkasten. Die Verpackung war nicht grösser als die Umverpackung des Schwammes. Was ich sehr zu schätzen weiss, da ich tendenziell viel bestelle und sich bei mir schnell mal ein Kartonhaufen sammelt, den ich in die Entsorgung bringen muss.

So sah der Supersponge dann im wunderschönen Morgenlicht aus:

Im Warteprozess habe ich einige Reviews und Videos über den Schwamm geschaut. Es ist also wichtig beim auswringen den Schwammteil nicht zuzuhalten. Sonst kann das Wasser nicht austreten und die Silikonschicht kann aufreissen. Mittlerweile haben sie auch eine How-To Seite erstellt: https://supersponge.com/pages/how-to

Was taugt dieser Schwamm den jetzt? Ehrlich gesagt weis ich das noch nicht so genau. Das Finish an sich gefällt mir sehr gut. Dazu kommt, dass ich wirklich nicht so viel Produkt gebraucht habe wie gewöhnlich, da der Supersponge nicht so viel aufsaugt. Das Geräusch, welches er beim Auftragen macht, ist ein bisschen nervig. Es fehlt mir auch das feuchte Gefühl des Beautyblenders, da die Silikonschicht nicht unbedingt viel Feuchtigkeit speichert. Ich habe allerdings das Gefühl, dass dies nur eine Frage der Zeit und der Technik ist und ich mich einfach an die Handhabung gewöhnen muss. Das war (zumindest bei mir) beim Beautyblender auch so. Die Reinigung ging auch nicht schlecht, da ich diesen Silikon-Schrubber verwendet habe (funktioniert allerdings auch wunderbar bei den normalen Schwämmen).

Auch dieses Schwämmchen ist nicht die Antwort auf alle Beautyfragen und es kommt stark auf die Präferenzen drauf an. Wer gerne mit Pinsel arbeitet, der wird auch an diesem Schwämmchen keine Freude finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.