Allgemein,  Beauty

Some Favourites 2018

Am zweiten Februar 2018 erschien mein erster Beitrag auf diesem Blog. Zuvor habe ich einige Posts auf einem Vorgänger veröffentlicht – dort ging es aber nur um Bücher. Da diese aber nicht meine einzige Leidenschaft sind, habe ich Anfangs dieses Jahres Espresso&Mascara ins Leben gerufen. Hier möchte ich erzählen, von meinen Büchern, meinem Lieblingsmakeup, Rezepte – einfach von allem was mich begeistert. So als würde ich meiner besten Freundin davon erzählen, oder meiner Mama.

Als kleiner Rückblick möchte ich Euch meine liebsten Produkte/Dinge aus meinem Jahr 2018 vorstellen.

Diverses

Moleskin – Notizbuch Klassik

Wer hat, so wie ich, tonnenweise ungenutzte Notizbücher Zuhause rumliegen, welche zwar wunderschön, aber nicht praktisch sind? Im 2018 habe ich eines gefunden, welches genau meinen Bedürfnissen entspricht. Ich nutze es für Privat, für meinen Blog und für die Arbeit. Dadurch habe ich alle Informationen an einem Ort. Vielleicht noch ein paar Worte zur “Konfiguration”. Es ist von Moleskin in der Grösse XL, da ich gerne Platz für meine Notizen habe. Ich lege besonderen Wert darauf, dass es ein Softcover besitzt, dann ist es schön biegsam und angenehmer zum Schreiben als ein Hardcover, das man nicht komplett offen auf den Tisch legen kann.  Auch als “Layout” finde ich gepunktet am schönsten. Es gibt ein Raster vor, so dass ich gerade schreiben kann, ist aber gleichzeitig auch für Zeichnungen geeignet, da der Hintergrund nur dezent ist und nicht die “Zeichnung” überdeckt. Bisher hatte ich es in schwarz, nun habe ich mir fürs neue Jahr eines in rot gekauft um einen neuen Anfang zu machen. Hier könnt Ihr Euch anschauen was es für Konfigurationsmöglichkeiten gibt.

Bücher

Mein Vorsatz für 2019: Alle Harry Potter Bücher wieder mal lesen. Ich freue mich sehr darauf. Leider ist meine Liebe zu Büchern im 2018 ein wenig eingeschlafen. Ich habe meine freie Zeit viel mehr einem gewissen Portal namens Netflix gewidmet und deshalb ist die Liste meiner gelesenen Bücher ziemlich kurz. Ein absolutes Highlight hatte ich auch nicht in diesem Jahr, denn mir haben einige Bücher gut gefallen, komplett aus den Socken gehaut hat mich aber leider keins. Ich bin gerade dabei meinen SuB zu erfassen und habe mir für das Jahr 2019 viel vorgenommen. Ich hoffe also, dass unter dieser Kategorie nächstes Jahr etwas mehr als eine leere Entschuldigung stehend wird.

Serien

Wie bereits oben erwähnt: Ich habe Stundenlange Marathons gemacht im 2018. Leider nicht die sportlichen, sondern die mit den Serien. Nach einer Analyse meines Netflix-Verlaufes (findet Ihr unter Konto -> Mein Profil -> Titelverlauf) habe ich Euch meine liebsten drei Serien herausgepickt. Wenn Ihr mutig seit, empfehle ich Euch mal in Euren Verlauf reinzuschauen. Richtig cool fände ich eine Statistik dazu, z.B. wie viele Stunden habe ich gesamt Netflix geschaut, an welchem Tag bin ich die meiste Zeit vor der Kiste gehockt oder in welche Serie habe ich die meiste Zeit investiert? Fände ich echt spannend. Nun zu meinen Top 3:

Grimm

Stell dir vor: Unter uns sind sogenannte Wesen. Blutbader, Hexenbiester und andere Fantasiewesen. Und dann gibt es noch die Grimms. Ein Grimm besitzt die Fähigkeit solche Wesen von den normalen Menschen zu unterscheiden, denn sie sind die Nachfahren der Gebrüder Grimm, deren Feder all die vielen bekannten Märchen entsprungen sind. Genau so ein Grimm ist der Polizist Nick Burkhardt und die Märchen haben ihren Ursprung nicht in der Fantasie der Gebrüder.

Wir haben diese Serie inhaliert. Wir haben nicht aufgehört. Ich wollte sie eigentlich nochmals schauen, doch aus irgendwelchen (natürlich auslaufende Lizenzen und Verträge von Netflix mit den Studios) Gründen sind die ersten drei Staffeln von Netflix verschwunden. I’m not amused.

Willkommen in Gravity Falls

Die Zwillinge Dipper und Mabel besuchen über die Sommerferien ihren Gronkel (Grossonkel) Stan. Dieser betreibt ein Museum mit Kuriositäten – die Mystery Shack. Während Dipper und Mabel in der Shack aushelfen erleben sie viele Abenteuer, denn in Gravity Falls passieren viele Mysteriöse Dinge. Als sie ein Buch mit Erklärungen finden, beschliessen sie den Author dieses Buches zu finden, denn er scheint alles über Gravity Falls und die mysteriösen Ereignisse zu wissen.

Eindeutig mehr als nur eine Kinderserie. Einfach suuuper spannend, witzig und macht eine tolle Laune.

Haus des Geldes

Casa di papel – das hört sich so gut an. Google Übersetzer sagt mir das Bedeutet Papierhaus. Im Deutschen heisst die Serie Haus des Geldes. Eine Gruppe Kriminelle versucht die spanische Banknotendruckerei auszurauben und somit den grössten Raubüberfall der Geschichte Spaniens durchzuführen. Dies bedarf natürlich einiger Planung. Super Serie! Aber die hat mittlerweile eh jeder gesehen.

Beauty

Too Faced – Born This Way Concealer

Diesen Sommer in Frankreich habe ich mir zwei der Born This Way Concealer gekauft, da ich in der Wärme lieber nicht zu viel Produkt auf dem Gesicht trage. Sie eignen sich sehr gut um schnell ein natürliches Finish auf die Haut zu zaubern. Ich trage ihn gerne mit dem Applikator auf und verteile ihn mit einem feuchten Beautyblender. Das überschüssige Produkt im Beautyblender verteile ich dann noch auf dem Rest des Gesichts. So erhalte ich einen natürlichen und ebenmässigen Teint. Mit ein wenig Puder fixiere ich noch für einen besseren Halt. Das Finish ist eher frisch also nicht matt, was mir persönlich sehr gefällt. Ein weiterer Pluspunkt ist die, für einen Concealer, extreme Menge an Produkt. Sagenhafte 15ml enthält ein Fläschchen, was ich mir bei einem Concealer nicht gewohnt bin.

Dior Brow Styler

Dies ist eigentlich mehr als nur ein Favorit. Ich würde es fast Liebe nennen. Ich habe praktisch nur diesen Stift verwendet ausser wenn ich mal wieder einen neuen ausprobieren wollte. Was macht den Dior Brow Styler so besonders für mich? Er hat ein Brüstchen, ist sehr kompakt, hat eine dünne Spitze und die Miene ist eher hart, was es mir ermöglicht sehr genau zu zeichnen.

Huda Beauty – The New Nude Palette

Ich finde diese Palette traumhaft. Nicht nur die Aufmachung auch die Farben, die in der Palette enthalten sind. Besonders die vier “Reflective-Shades” haben es mir angetan. Das sind die vier Liedschatten, die so weisse “Flecken” haben. Die glitzern echt schön. Ich habe noch kein Swatch gesehen, der auch nur annähernd so wunderschön aussieht wie in Echt. Auch wenn die Palette erst seit kurzem in meinem Besitz ist, habe ich sie schon echt oft gebraucht und greife immer wieder zu ihr.

Als schnellen Alltagslook nehme ich “Bare” (hellster Ton) auf dem ganzen Lied als Base. Danach entweder “Secret” oder “Teddy” in die Liedfalte und an den unteren Wimpernkranz um ein wenig Dimension in das Ganze zu bringen. “Crave” nehme ich als Topper, indem ich nur einen Hauch (kein Druck auf dem Pinsel) auf dem ganzen Lied auftrage. Mit oder ohne Wingliner, Mascara und fertig. Ich habe die Palette direkt bei Huda Beauty bestellt und sie war innerhalb von zwei Tagen bei mir!

Kat V. D. Ink Liner

Jahrelang habe ich den “Maybelline Master Precise Liquid Liner” geliebt. Einfach in der Handhabung, der Liner ist innerhalb kürzester Zeit gezogen. Das kann ich auch am Morgen, wenn ich noch halb schlafe. Nun habe ich anfangs des Jahres einmal den Ink Liner von Kat. V. D. getestet und mich haben die tiefschwarze Farbe und besonders die Haltbarkeit vom Hocker gehauen. Ich kann sooooo präzise zeichnen, und Abends habe ich noch immer eine scharfe Linie. Ich muss mir um meinen Liner keine Gedanken machen und genau das erwarte ich von einem Produkt für meinen Alltag. Kostet tut er ziemlich viel, trotzdem werde ich ihn wahrscheinlich wieder nachkaufen.

Fenty Beauty – Stunna Lip Paint

Ich trage im Alltag meist lieber die klassischen Lippenstifte oder eine Pflege als ein Liquid Lipstick. Die meisten trocknen mir zu fest die Lippen aus und fangen an zu krümeln. Bei den Stunna Lip Paints habe ich nicht das Gefühl, dass sie meine Lippen komplett austrocknen. Leider sind sie nicht ganz Kussfest aber sie halten mir fast den ganzen Tag und das Auffrischen geht auch super einfach. Besonders gut gefällt mir die Farbe “Uncensored”.

L’oreal Paris – Unlimited Mascara

Ich finde sie einfach zuverlässig und hat ein tolles tiefschwarzes Ergebnis. Bei dieser Mascara hätte man die Möglichkeit den Griff abzuknicken, damit man an alle Wimpern dazu kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.