Mona Kasten – Save me

Geld, Glamour, Luxus, Macht – all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß – etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James – und ihr Herz – schon bald keine andere Wahl …

Das Cover

Was soll ich sagen. Ich finde es schön, aber es haut mich nicht total um. Die Idee finde ich aber trotzdem toll und es ist auf jeden Fall ein Eyecatcher.

Die Geschichte [Spoiler]

Das Hauptkriterium um dieses Buch zu lesen, war für mich die Autorin. Ich habe mir so ziemlich jedes Video von Mona Kasten auf Youtube angeschaut, damals, als sie noch Büchervideos gemacht hatte. Sie hatte immer wunderbare Buchtipps auf Lager und ich habe so einige Schätze durch sie entdecken dürfen. Ich hoffe noch immer, dass Mona die Videos irgendwann mal wieder auf öffentlich schaltet. Bisher kam ich einfach nicht dazu eines ihrer Bücher zu lesen. Dank Bookbeat habe ich alle drei Bände dieser Geschichte zur Verfügung, was ich nach dem Ende dieses Teils sehr zu schätzen weis, da es ein ziemlicher Cliffhanger ist.

Anfangs dauerte es einen Moment bis ich mit der Geschichte warm wurde. Vielleicht liegt es an der Geschwindigkeit der Erzählungen. Ich habe dann die Abspielgeschwindigkeit auf 1.25-Fach erhöht, was mir dann mehr zugesagt hat. Die Geschichte von Ruby und James ist ein klassischer New Adult Roman, ohne zu stark in Richtung Shades of Grey abzudriften. Sie sind beides tolle (nicht unbedingt sympathische) Charaktere, wobei ich mit Ruby mehr sympathisiere als mit James. Anfangs konnte ich ihre Einstellung den „Reichen und Schönen“ der Schule gegenüber nicht sehr nachvollziehen, doch mit der Zeit konnte sie ihre Vorurteile ablegen und sich ihren Mitschülern ein wenig öffnen. James war für mich sehr unsympathisch. Er neigt dazu seine Probleme in Alkohol und Kokain zu ertränken, was ich sehr schockierend finde. Auch seine Neigung, in diesem Zustand seine Mitmenschen sehr tief zu verletzen spricht nicht gerade für ihn. Ich hoffe dass er sich in den weiteren Teilen dieser Trilogie noch ein wenig weiter entwickelt.

Die Nebencharaktere sind für mich die Wahren Schätze dieses Buches. Besonders die Schwester von Ruby, Amber, hat es mit sehr angetan. Auch die Schwester von James ist für mich auf den zweiten Blick eine sehr starke und bewundernswerte junge Frau.

Fazit

Ich finde die Geschichte ist sehr gelungen und empfehle sie gerne denjenigen unter Euch, die gerne mal wieder einen leichten New Adult Roman lesen wollen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.