Karen Swan – Ein Sommer in den Hamptons

Die Hamptons – hier verbringen die Reichen und Schönen Manhattans ihre Sommer, voller sonnensatter Tage, weißer Strände und exklusiver Partys im goldenen Abendlicht. Eine glamouröse Gesellschaft, in die die Fotografin Rowena Tipton eher aus Versehen hineinstolpert: Nachdem ihr Freund sich sang- und klanglos auf einen Selbstfindungstrip nach Asien verabschiedet hat, wird sie von einem flüchtigen Bekannten in sein Haus in den Hamptons eingeladen. Spontan sagt Rowena zu, und ein aufregender, nie enden wollender Sommer beginnt …

Ein Sommer in den Hamptons von Karen Swan

Meine Meinung

Anfangs fand ich es ein wenig schwer in das Buch rein zukommen. Rowena war sehr abhängig von ihrem Freund, der sie verlassen hatte und hatte meiner Meinung nach nicht besonders viel Selbstbewusstsein. Sie trägt die ganze Zeit ausgebeulte Kleidung von ihrem Liebsten und verkriecht sich. Gerne hätte ich das Mädchen geschüttelt und gesagt dass sie sich wegen ihrem Langzeit-Fast-Verlobten nicht fertig machen soll. Der erste Teil des Buches zieht sich sehr lange. Die Geschichte baut sich auf, ohne dass wirklich etwas spannendes passiert. Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, das Buch abzubrechen und ein anderes zu lesen, habe aber durchgehalten. Rowena mochte ich mit der Zeit dann auch viel mehr, als sie endlich versteht, wie toll sie eigentlich ist und den Sommer anfängt zu geniessen. Was mich sehr überrascht hat ist die Wendung von Liebes-Sommer-Roman zu Liebes-Sommer-Krimi. Damit hätte ich echt nicht gerechnet und war sehr begeistert. Ab da findet die Geschichte leider viel zu schnell das Ende, welches mann noch ein wenig ausbauen könnte. Alles in allem finde ich es einen sehr gelungenen Roman mit schönen Charakteren und einer (ab der zweiten Hälfte) sehr spannenden Geschichte.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.